Nachdem die Telekom die analogen Anschlüsse nun nach und nach kündigt, müssen immer mehr Menschen auf einen IP-Anschluss wechseln. In der Regel verläuft die Umstellung direkt von DSL auf VDSL. Da der alte Router nicht mehr verwendet werden kann, muss ein neuer Router angeschafft werden. Das ist auch die perfekte Möglichkeit, um von einem alten Analog-Telefon auf ein DECT-Telefon umzusteigen.

Als ich im Elektro-„Fachhandel“ nach DECT-Telefonen geschaut habe, war ich wirklich erstaunt. Während sich auf dem Smartphonemarkt viele Innovationen zeigen und sich die Geräte ständig weiterentwickeln, bleibt der Markt für Festnetztelefone sehr begrenzt. Die meisten Modelle sehen designtechnisch noch aus wie vor 10 Jahren und können keine neuen Funktionen.

Gute Erfahrungen hab ich mit der Fritzbox und dem dazu passenden Fritzfon gemacht. Funktionen, die ich mittlerweile bei meinem Fritzfone für selbstverständlich erachte, haben viele andere Telefone nicht. Zwar gab es anfangs bei der C4-Serie Probleme, bei dem neueren Modell konnte ich jedoch keine feststellen. Das einzige Manko tritt auf, wenn ein anderer Anrufer noch ein altes Analog-Telefon besitzt, dort ist die Sprachwiedergabe trotz Lautstärkeanpassung extrem leise. Man hat Schwierigkeiten den anderen überhaupt zu verstehen. Dennoch, kann mein Fritzfon deutlich mehr, als manch anderes Telefon.

Farbdisplay beim Festnetz Telefon?

Mein Fritzfon hat ein Farbdisplay. Natürlich keine super QUAD-HD Auflösung (240 x 320 Pixel), aber trotzdem super anzusehen. Eine der besten Funktionen, ist die Bildspeicherung. Hat man die Telefonnummer im Adressbuch gespeichert und mit einem Bild versehen, wird einem wie auf dem Smartphone, das Bild bei dem eingehenden Anruf angezeigt. Das ist bei Festnetztelefonen alles andere als selbstverständlich.

Häufig verbreitet sind die Telefonsets mit 2 oder 3 Telefonhörern für einen Preis von 50 bis 70 Euro. Natürlich mit einem schwarz-weiß Display ausgestattet und schlechten Klingeltönen. Wenn heute überhaupt noch ein Festnetztelefon verwendet wird, dann häufig ein günstiges Modell. Ich möchte jedoch auch viele Zusatzfunktionen, die eigentlich nur ein Smartphone besitzt, auch für mein Festnetztelefon nicht missen.

Eigene Klingeltöne vs Polyphone Klingeltöne….

Wäre es nicht cool, wenn man sein aktuelles Lieblingslied auch als Klingelton für das Festnetztelefon haben könnte? Beim Smartphone überhaupt kein Problem, beim normalen Telefon schon. Bei jedem Anruf hört man irgendein blödes piepen. Auch das Fritzfone hat hier noch einige Defizite, die optimiert werden könnten. Ein eigener Klingelton ist nur möglich, wenn man eine Fritzbox verwendet und an ihr einen USB-Stick (dort wird wohl die Datei gespeichert) anschließt. Limitiert ist es außerdem nur auf einen einzelnen eigenen Klingelton.

Man kann also nicht jeder Person im Telefon einen individuellen Klingelton zuweisen, sondern unter „eigener Klingelton“ nur einen einzigen auswählen. Man muss sich also auch hier für einen Klingelton entscheiden, kann jedoch einen Song oder Melodie außerhalb der Klingelton-Einstellungen speichern.

Natürlich gibt es auch andere Festnetztelefone, die eigene Klingeltöne verwenden können, allerdings ist das eher eine kleine Anzahl. Vielleicht sollte man die alten Jaba Sparabos für Polyphone Klingeltöne auch für das Telefon daheim anbieten? Aber vielleicht ist ein Festnetztelefon im Zeitalter von All-Net-Flatrat der Smartphones auch total veraltet?

Die Sache mit dem Telefonbuch

Eine Sache die mich immer wieder bei Festnetztelefonen nervt, ist das Telefonbuch. Es dauert gefühlt 100 Jahre bis man mal eine Nummer plus den dazugehörigen Namen eingegeben und gespeichert hat. Das Einrichten des Telefonbuch ist über die Fritzbox ganz einfach. Über den Computer kann man schnell Telefonnummern, Namen und sogar ein Foto für den jeweiligen Kontakt hinterlegen. Auch wenn der Router mal defekt ist, kann man die Liste exportieren und auf die neue Fritzbox importieren. Doch hier haben wir wieder einen kleines Defizit! Die ganze „Synchronisation“ funktioniert nur von Fritzbox zu Fritzfone, sollte man ein anderes IP-Telefon haben funktioniert das leider nicht mehr.

Proprietäre Aufladeanschlüsse

Warum verwendet man zum Laden des Festnetztelefons nicht auch Micro-USB oder USB-Type C? Oder noch besser: auch das Festnetztelefon mit der Smartphone Ladestation aufladen! Oder das Smartphone einfach an die Hausladestation des Festnetztelefons hängen.

3,5mm Klinkenanschluss für ein Headset

Bei längeren Telefonaten kann an das Fritzfon einfach das Headset vom Smartphone dran gehängt werden. Das wird direkt erkannt und ich kann gleichzeitig noch andere Dinge erledigen und habe dabei die Hände frei. Dieser Anschluss fehlt leider auch bei vielen Geräten.Wobei bei Smartphones fehlt der Anschluss ja mittlerweile auch;)

Vielleicht ist dieser Artikel nicht wirklich objektiv, aber ich musste von meinem Ärger berichten, als ich auf der Suche nach einem neuen Festnetztelefon war. Ich war wirklich schockiert darüber, wie wenig Auswahl, Innovation und Design es auf diesem Markt gibt. Die meisten Telefone sind veraltet, von schlechter Sprachqualität und sind einfach nur unhandlich.

Hier müsste einfach mal wieder frischer Wind eingebracht werden. Selbstverständlich werden die Meisten an dieser Stelle sagen: „Wer braucht denn heute noch ein Festnetztelefon, wenn man ein Smartphone besitzt?“

Ich allerdings halte an meinem Festnetztelefon auch weiterhin fest.