Mit dem neuen Huawei P10 möchten die Chinesen an die letzten Erfolge anknüpfen. Wie sich das Huawei P10 im Alltag geschlagen hat, lest Ihr in meinem Review.

Es gibt bereits viele Tests zum Huawei P10. Wie immer – könnt Ihr die technische Daten des P10 bei den Kollegen von Inside-Handy nach schauen. Dort gibt es eine übersichtliche Smartphone Datenbank.

Ich möchte auf ein paar spezielle Punkte näher eingehen: Erstens, wie mir das Huawei P10 im Alltag gefallen hat und zweitens, wie gut die Kamera des Smartphones ist. Für mich spielt die Kamera des P10 allein wegen des Leica Branding eine  besondere Rolle.

Alltag mit dem Huawei P10

Eine Besonderheit am P10  ist der neue Home-Button. Beim P9 beispielsweise gab es keinen Home-Button, sondern nur einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite. Nun sind die Software-Tasten verschwunden und es gibt einen Home-Button. Den Fingerabdrucksensor verwende ich aus Prinzip nicht. Ein Fan von einem Home-Button bin ich in der Regel auch nicht. Aber das Huawei P10 hat mich positiv überrascht.

Der Button versteht auch Gesten: Ein einfaches Drücken bedeutet zurück, mit einem längeren Drücken kommt man wieder zurück zum Homescreen und mit einem Swipe (Egal ob von links nach rechts oder andersherum) landet man im Multitasking Menü. Die drei Gesten gehen so schnell in den Workflow über, dass ich sie jetzt ausversehen auch beim meinem Samsung Galaxy S7 verwende – natürlich ohne Wirkung. Die Entwicklung geht aber eher weg von einem Home-Button (siehe Samsung Galaxy S8 oder LG G6).

Meine Frau dagegen, war alles andere als begeistert von dem Home-Button. Durch die fehlenden Tasten kam es häufig zu Fehleingaben. Wer die Gesten-Funktion nicht gewöhnt ist, muss sich hier ein wenig umstellen. Natürlich kann man den Home-Button deaktivieren und Software-Tasten einstellen. Aber das macht den Bildschirm natürlich erheblich kleiner. Es gibt zwar eine Erklärung bzw. Animation in den Einstellungen, sie hätte allerdings in den Einrichtungsassistenten gehört. Auch über das Design kann man sich streiten. Aber das ist ja prinzipiell immer ein Problem. Entweder gefällt es einem oder halt nicht…

Zwar bin ich froh, dass Huawei einige Arbeit in die Software EMUI gesteckt hat, allerdings sind beispielsweise die Icons viel zu groß. Aus diesem Grund habe ich einen alternativen Launcher verwendet. Hier konnte ich die Größe und die Anzahl der Icons nach meinem Geschmack einrichten. Ein größeres Problem mit der Software hatte ich beim Sperrbildschirm. Öfter konnte ich Benachrichtigungen nicht wegschieben .

Manchmal habe 4-5 Versuche gebraucht bis die Benachrichtigung endlich weg war. Ansonsten lief die Software wirklich super flüssig, es gab keine Mikroruckler. Auch die Akkulaufzeit des Huawei P10 ist wirklich gut. Ich kam locker durch den Tag und hatte in der Regel noch eine  Restkapazität von 30-40%. Auch die Schnellladefunktion ist wirklich sehr praktisch. Nach ca. 30 Minuten ist das Smartphone schon ganz gut geladen. Dank des schlechten Wetter (nicht heute ist schon ein paar Tage her) konnte ich leider nicht testen, ob das Display in voller Sonne noch lesbar ist. Während meines Testzeitraums war ich eigentlich sehr zufrieden mit dem Display. Es ist natürlich nicht so gut, wie das OLED Panel von Samsung Galaxy S8, aber wirklich ein sehr gutes Display.

Kommen wir nun zum Thema Kamera des Huawei P10

Wenn man auf der Rückseite des Smartphones die Firma Leica liest, denkt man natürlich direkt die Kamera MUSS richtig gut sein. Doch ist sie es auch wirklich oder ist das eher Marketing? Doch hat das Leica wirklich nötig, wenn die Kamera nicht gut ist?

Aber nein, das Branding ist kein Marketing-Gag, die Kamera ist super! Ganz besonders angetan bin ich von der Monochrome Linse. Schwarz Weiß Fotografie mit so viel Details und das mit dem Smartphone, ein Traum! Ich finde, durch schwarz weiß Bilder wird die Stimmung einfach besser wiedergegeben. Die Schärfe und Präzession ist bei den farbigen Bildern nicht so gut, wie bei den schwarz weiß Bildern. Manchmal kam es mir vor als würden die Bilder an Details verlieren und verschwimmen. Besonders gut sieht man den „Effekt“ bei Pflanzen. Dennoch muss ich sagen, die Kamera des Huawei P10 ist echt Top.

Fazit

Ich weiß nicht, ob ich mir das Huawei P10 kaufen würde. Mir persönlich gefällt das Design, die Kamera, die Software und die Innovation mit dem Home-Button wirklich gut. Der Home-Button ist aber sicherlich für viele gewöhnungsbedürftig. Gegen das Samsung Galaxy S8 kann das Gerät wahrscheinlich, allein wegen des Infinity Displays, nicht mithalten.

Sicherlich spielt der Preis auch eine Rolle. Das Huawei P10 hat einen UVP von 599€. Das Samsung Galaxy S8 kostet im UVP 799€.  Das macht eine Differenz von 200 Euro. Trotz der wirklich tollen Weiterentwicklung des Huwei P10, würde ich doch bei der Galaxy-Linie von Samsung bleiben.