Neue Woche, neuer Artikel zu meiner Artikelserie #AskaBlogger. Heute Blogger, der vielen bekannt sein sollte. Torsten Schmitt besser bekannt oder dem Namen Pixelaffe. Viel Spaß mit dem Artikel!

1. Bitte stelle Dich kurz vor:
Hi, mein Name ist Torsten, den meisten als „Pixelaffe“ aus diesem Internet bekannt. Geboren wurde ich 1976 und komme aus dem schönen Oftersheim – das liegt ziemlich genau zwischen Mannheim und Heidelberg und grenzt direkt an den Hockenheimring an (ca. 4km vor meiner Haustür). Seit nun 7 Jahren bin ich verheiratet und habe zwei pixelaffekleine Kinder – der dritte Zwerg, könnte je nachdem wann ihr diesen Artikel lest, schon da sein.

2. Wie kamst Du zum Bloggen?
Als gelernter Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung und der zugehörigen Ausbildung in einer kleinen Media-Agentur kam ich schon früh dazu, Dinge ins Internet zu schreiben. Anfangs für Kunden und dann auch immer mehr für mich selbst, so habe ich bereits 1999 meine erste Domain registriert und die erste eigene Internetseite ins Netz gestellt. Anfangs nur um die lustigen pappt-Dateien die damals per Mail verschickt wurden zum Download anzubieten (Urheberrecht im Internet gab es damals wohl noch nicht).

Nach meinem ersten eigenen kleinen CMS habe ich nach einem kurzen Ausflug in die Joomla Welt mich dann recht früh an WordPress gewöhnt und bin dabeigeblieben. Als ich nach meiner Ausbildung dann meinen Medienfachwirt gemacht habe, habe ich meinen Studienkollegen auf der damaligen Seite die Unterlagen und weiterführenden Infos bereitgestellt. Dieses Projekt hat sich dann durch meine verschiedenen Jobs (SAP-Berater, Online Marketing für einen Telekommunikationsanbieter und einen Buch-Verlag, Projektmanager für den Online-Shop eines Baumarktes) immer weiterentwickelt. Vor ca. 9 Jahren fand ich dann mit Pixelaffe.de mein heutiges Domizil.

3. Was fasziniert Dich am Bloggen?
Ich finde es sehr wichtig mein Wissen zu teilen und Informationen zu den verschiedensten Themen möglichst authentisch und ehrlich an andere Menschen weiterzugeben. Hilfe kann manchmal nur einen Mausklick entfernt sein. (nicht lachen, ist halt so). Zudem finde ich es einfach cool mich selbst über die neuste Technologie und deren Einsatzmöglichkeiten zu informieren. Natürlich macht es auch Spaß immer mal wieder neue Gadgets für einen Test zu bekommen, aber wem macht es keinen Spaß mit neuen Spielsachen zu spielen?

4. Verdienst Du mit deinem Blog Geld?
Ja und Nein. Meine beiden Seiten pixelaffe.de und dronecamp.de bringen mir momentan das Geld für das Hosting und ein paar Spielereien ein, doch leben kann ich nur davon definitiv nicht. Zu den Einnahmen aus Adsense, Affiliate und ganz selten einem Sponsored Post kommen Aufträge die aus den Tätigkeiten im Blog hervorgehen, so biete ich u.a. Schulungen zum Thema Drohnen an der Volkshochschule an oder war auch schon Speaker auf einer Roadshow eines Drohnen Herstellers.

Da auch das nicht ausreicht, arbeite ich zusätzlich als Freelancer im Bereich Projektmanagement bzw. Online Marketing …einfach alles was so in der digitalen Welt anfällt. Wenn ich Zeit habe, bin ich in den Wintermonaten zusätzlich Dozent für Neue Medien an der DHBW in Mannheim.
All das kann ich als Freelancer mit eigener Firma und meinen vielen Jobs die ich bereits hatte recht gut abdecken.

5. Wie sieht ein durchschnittlicher Tag bei Dir aus (Tagesablauf)?
Der Wecker klingelt um 5:45, ich steh dann meist gegen 6:30 auf und gehe zuerst zur Kaffeemaschine. Wenn das erste Koffein dann durch meine Adern fließt kommen dann auch schon die Zwerge das natürliche Frühstück möchten und für den Kindergarten fertiggemacht werden müssen. Wenn meine Frau die Zwerge dann wegbringt, kommt der zweite Kaffee und die verschiedenen Nachrichten- /Social-Media Kanäle werden überflogen.

An drei Tagen die Woche gehen ich dann zu meinem Kunden, um mich dort besser um seine Probleme kümmern zu können – meist geht das dann bis 15:00 Uhr – auf dem Rückweg noch kurz einkaufen bevor ich dann spätestens 16:30 die Zwerge aus dem Kindergarten hole und mit ihnen dann noch ein wenig was unternehme. Dann das übliche Programm, Abendessen Zwerge ins Bett bringen und dann entweder wieder an den Rechner oder dem Ruf des Sofas folgen und ein wenig bei Entflieh abschalten. An den anderen Tagen sitze ich meist ab ca. 9:00 Uhr im Arbeitszimmer und schreibe Artikel oder plane neue verrückte Dinge die es hin und wieder auch mal in die Öffentlichkeit schaffen.

6. Welche Hardware und Software verwendest du zum Bloggen?

Als Schreibmaschine dient mir ein 13 Zoll Macbook Pro (late 2012) mit einem externen Monitor. Da ich mich mit Tablets nie wirklich anfreunden konnte, benutze ich auf dem Sofa ein Surface 4 Pro oder ein altes Thinkpad, je nachdem welcher Akku gerade geladen ist. Neben OneNote und dem Browser versuche ich auch immer wieder meine Aufgaben und Ideen mit ToDoist und Trello zu organisieren. Bei der Planung rund um Termine etc. ist der Google Kalender für mich und meine Frau nicht mehr wegzudenken. Fotos mache ich mit meiner Canon 70D uns Filme mit der Kamera meiner Inspire 1 und dem Osmo Griffstück. Zudem liegt hier noch irgendwo eine alte GoPro 3 und eine YiCam 4K rum, die ich hin und wieder mal verwende.

7. Was ist Dir an einem Artikel für Deinen Blog wichtig?

Meine Artikel sollen ehrlich sein und andere Menschen faszinieren und ihnen ggf. weiterhelfen, in meiner Sprache – auf meine Art und nicht von SEO getrieben. Ich schreibe Texte für Menschen und nicht für Google. Ich hasse es, wenn ich selbst Texte lesen und mir nach dem ersten Absatz vorkomme wie ein Vollpfosten dem man 10x den HERSTELLER PRODUKTNAMEN nennen muss.

8. Worin liegen Deine weiteren Interessen?  

Wie bereits gesagt, neben den Gadgets betriebe ich seit ca. 1,5 Jahren auch noch die Seite dronecamp.de wo ich mich mit dem Thema Multicopter beschäftige und mehr biete als die üblichen Verdächtigen mit ihrem „PRODUKT XYZ VORGESTELLT TEST ERSTER“. Ansonsten bin ich durch meine Zwerge in letzter Zeit ein wenig auf dem Trip Kinder und Medien / Medienkompetenz und ich nenne es mal „Computergestütztes lernen für Kinder“, hier wird es auch in der Zukunft ein weiteres Projekt geben an dem ich gerade arbeite.
Wenn dann noch Zeit bleibt, organisiere ich auch noch das Barcamp Rhein-Neckar und ab Juni 2017 das BlognBurger Rhein-Neckar. Wenn ich dann gar nichts mehr zu tun habe, geh ich an die Konsole.

9. Wo kann man Dich und Deinen Blog in den sozialen Medien finden?

Man kann mich nicht finden, ich finde euch ☺.

Blogs: pixelaffe.de

dronecamp.de

Twitter: http://www.twitter.com/Pixelaffe

Facebook: https://www.facebook.com/pixelaffenpapa
https://www.facebook.com/pixelaffe
https://www.facebook.com/Dronecamp

Youtube: https://www.youtube.com/pixelaffe

Instagram: http://www.instagr.am/pixelaffe

Solltet Ihr weitere Fragen an Torsten haben postet diese bitte in die Kommentare!

Vielen Dank an Torsten von Pixelaffe.de, dass er sich die Zeit genommen hat die Fragen zu beantworten. Freut euch auf den nächsten Blogger in der nächsten Woche ;). Sollte Euch der Artikel gefallen, dann teilt ihn bitte. Egal ob auf Twitter,Facebook, Instagram oder Google+

Ihr habt selbst einen Blog und möchtet bei der Artikelserie #AskaBlogger mitmachen? Dann schreibt mir doch eine Email an mail@themetro.de oder schreibt mir ein DM auf Twitter @themetrode