Man kann sich gar nicht vorstellen, wie groß früher Speichermedien waren. Riesige Maschinen, die mit einem Kram oder ähnlichem transportiert werden mussten. Heutzutage gibt es micro SD Speicherkarten mit bis zu 256 GB! In diesem Review möchte ich kurz und knapp auf die portable SSD T3 von Samsung eingehen.

Als ich eine E-Mail von Samsung erhalten habe, ob ich die portable SSD T3 erhalten habe, freute ich mich sehr. Ich hatte diese Festplatte schon lange im Auge. Sie ist kleine leicht und hat viel Speicher-Kapazizät. Allerdings genau wegen diesen Argumenten ist die Festplatte auch entsprechend teurer, als andere „normale“ externe Festplatten.

Rueckseitenschrift

Der Clou? Es handelt sich nicht um eine drehende Festplatte, sondern um eine kleine SSD in einem externen Gehäuse. Kaufen kann man die T3 mit einem Volumen von bis zu 2 TB. Wie bereits gesagt, dass kostet auch entsprechend. Je nach Speicher wird bis zu 735€ fällig (aktueller Amazon Preis – kein REF Link).

Mit diesen „mini“ SSDs zeigt uns Samsung ein wenig die Zukunft. So werden in den nächsten Jahren, alle externen Festplatten aussehen. Wobei, vielleicht verwenden wir auch einfach nur noch micro SDs. Wir werden sehen was die Zukunft bringt. Wirklich sehr gut ist die Geschwindigkeit der kleinen T3 bis zu 400mbit/s schreiben und 420mbit/s lesen. Es handelt sich um USB Version 3.1.

Samsung Portable T3_500gb

Ein weiterer Blick in die Zukunft ist der Anschluss. Samsung verwendet bei seiner aktuellen T3 Serie USB-Type C, aktuell von nicht vielen Geräten unterstützt, dennoch Zukunftssicher und Abwärtskompatibel. Mitgeliefert wird ein USB-Type C auf USB-Type A (den normalen USB-Anschluss den man so kennt).

Fazit

Ich muss sagen, ich war durchaus beeindruckt, was dieses kleine „Ding“ so leistet. Es is schnell,leicht und passt in jede Hemd- oder Handtasche (für die Damen). Es hat viel Kapazität und sieht auch optisch wirklich gut aus. Dennoch bekommt es aktuell keine Kaufempfehlung von mir, der Grund ist ganz einfach, dass es wirklich sehr teuer ist. Natürlich sind die „normalen“ externen Festplatten nicht so klein und leicht, dennoch kosten diese nur ein Bruchteil einer portablen SSD von Samsung.