Ich war schon lange auf der Suche nach einem neuen Drucker. Es sollte auf jeden Fall ein Multifunktionslaserdrucker sein. Geworden ist es ein HP Color Laserjet MFP M277dw. notebooksbilliger.de hat mir das Gerät für diesen Test zur Verfügung gestellt. Der Drucker ist genau das, was ich gesucht habe.

Datenblatt

Genaue Informationen über die Daten des HP Color Laserjet MFP M277dw findet Ihr auf der Webseite von notebooksbilliger.de

Einrichtung

Ein Punkt der mir bei einem Drucker sehr wichtig ist (neben der Druckqualität natürlich), ist die Einrichtung. Dauert es Stunden, bis man Treiber gefunden, heruntergeladen und installiert hat? Findet der PC oder Mac den Drucker überhaupt? Und wie sieht es mit dem Einrichten des WLANs aus? Funktioniert Airprint ohne Zusatzeinstellungen? Fragen über Fragen -> Hier kommen nun die Antworten…

Neben dem HP Color Laserjet MFP M277dw  verwende ich zur Zeit noch den Monolaserdrucker HP P1102w. Auch dieser Drucker hat WLAN, aber die Einrichtung gestaltet sich als schwierig. Ich habe es nicht geschafft, den Drucker ohne Kabel einzurichten. Beim HP Color Laserjet MFP M277dw, war es überhaupt gar kein Problem, den das Gerät besitzt einen kleinen Touchscreen. Bereits bei der Einrichtung macht sich dieser Vorteil bereits bemerkbar. Nach dem ersten Start gleich den Punkt WLAN auswählen, noch das Passwort eingegeben und schon war das Gerät mit dem WLAN verbunden und Druckbereit. Allerdings erstmal nur auf dem iPad.

Um das Gerät auf dem Mac und PC einzurichten benötigt man eine separate Software. Es wurde sogar eine CD mitgeliefert. Die Installation über die CD am Windows-PC war ganz einfach. CD einlegen, Anweisungen folgen und fertig! Auch bei meinem Mac gab es keinerlei Probleme.

HP stellt ein universales Einrichtungsprogramm für den Mac auf seiner Webseite zur Verfügung. Das Programm hat nicht nur den HP Color Laserjet MFP M277dw gefunden, sondern auch meinen HP P1102w. Danach konnte man auswählen, welchen Drucker man installieren möchte. Anschließend muss man noch einige druckerspezifische Vereinbarungen und Einstellungen bestätigen oder deaktivieren und schon ist der Drucker fertig installiert.

Ein kleines Problem gab es bei der Einrichtung meines neuen Druckers allerdings. Beim Einrichten des WLANs hat der Drucker einen eigene Hotspot (ungesichert) geöffnet , obwohl ich WLAN Direct deaktiviert hatte. Der Fehler ließ sich nur beheben, indem ich WLAN Direct kurz aktiviert und dann wieder deaktiviert habe.  Von der Tatsache, dass das System einen Hotspot (ungesichert!!!) geöffnet hat, ohne mich zu Fragen bzw. ohne das die Software es angezeigt hat, bin ich alles andere als begeistert.

Drucken

Das Wichtigste beim Drucker ist sicherlich das Drucken selbst.Beim HP Color Laserjet MFP M277dw hat man einige Möglichkeiten: man kann sowohl vom Computer, USB-Stick, IOS-Gerät (AirPrint) und Smartphone drucken. Im Alltag erweist sich das als außerordentlich praktisch. Egal welches Medium man benutzt, man kann jeder Zeit etwas ausdrucken, ohne es auf ein anderes Gerät übertragen zu müssen.

Liest man gerade eine E-Mail auf dem iPad oder Smartphone kann man diese direkt ausdrucken, ohne die Mail von einem Computer extra erst aufrufen zu müssen. Hat man ein Dokument auf dem USB-Stick gespeichert, kann man das Dokument direkt über den Drucker mittels Touchscreen auswählen und ausdrucken. Ein PC ist nicht mehr zwangsläufig notwendig. Auch weitere Einstellungen sind nicht nötig.

HP-Color-Laserjet-MFP-M277dw_Geraet_6

Der Drucker verfügt außerdem über eine Standby Funktion und schaltet sich nach einer Zeit selbstständig ab. In den Einstellungen kann man die Standby-Zeit oder das automatische Abschalten des Druckers individuell festlegen. Startet man im Standby- Betrieb einen Druckauftrag, schaltet sich der Drucker automatisch wieder an und druckt das gewünschte Dokument aus. Das ist im Alltag wieder sehr praktisch. Man kann im Wohnzimmer einen Druckauftrag starten, ohne vorher ins Arbeitszimmer gehen zu müssen, um den Drucker anzuschalten.

Neben dem Drucken von einzelnen Seiten verfügt der Drucker über eine Duplex-Funktion. Besonders bei längeren Texten kann diese Funktion sinnvoll sein, um Papier einzusparen.
Außerdem besitzt der Drucker einen Einzeleinzug, mit dem man beispielsweise Briefumschläge oder Etikette drucken kann. Im Alltag eine sehr nützliche Funktion!  Die meisten Briefumschläge werde ich sicherlich jetzt von meinem Drucker bedrucken lassen. Da meine Handschrift kaum zu entziffern ist. Bisher habe ich aber noch nicht getestet, wie dick das Papier beim Einzeleinzug maximal sein darf.Dies werde ich bei Gelegenheit nachreichen.

Zum Schluss noch ein paar Worte zu der Qualität des Drucks.

Die Schrift wird extrem scharf gedruckt – sowohl farbig als auch schwarz.Das Ausdrucken von Bildern ist in Ordnung. Das Foto ist durch den Laserdruck eine glatte Fläche. Es gibt keine Pixel oder Streifen, wie man es häufiger von Tintenpatronen kennt. Man muss dabei allerdings beachten, dass es sich beim HP Color Laserjet MFP M277dw auch nicht um einen Fotodrucker handelt! Für ein besseres Ergebnis kann zusätzlich noch extra Laserdrucker-Fotopapier gekauft werden. Die Fotos sind okay, nicht mehr und nicht weniger.

HP-Color-Laserjet-MFP-M277dw_Geraet_7

Das Papierfach des Druckers befindet sich ganz unten und ist einfach herauszuziehen. Leider hat es nur eine Kapazität von ca. 100 Seiten. Ein zweites Papierfach ist bei diesem Modell nicht nachrüstbar. Wer viel druckt, muss daher auch viel Papier nachlegen. Auch die Verwendung von unterschiedlichem Papier muss manuell gewechselt werden.

Das Drucken mit NFC hat bei mir nicht funktioniert. Ich habe keine Ahnung warum das nicht ging. Mein Galaxy S7 zeigte mir die Fehlermeldung „Unbekannter Tag-Typ“ an.

HP-Color-Laserjet-MFP-M277dw_Geraet_10

Scannen

Durch den Einzug ist es kinderleicht einzelne Dokumente oder mehrere Blätter auf einmal zu scannen. Die Blätter müssen einfach nur gerade mit der Schrift nach oben in den Einzug gelegt werden. Auf dem Display des Druckers muss dann noch die Rubrik „Scannen“  ausgewählt werden. Danach wird entschieden, wo der Scan gespeichert werden soll, per Email (Emailadresse wird auf dem Drucker hinterlegt), Netzwerkordner oder auf einen USB-Stick. Durch die Möglichkeit des USB- Scans kann ganz ohne Computer gescannt werden. Natürlich kann auch mittels der Software HPScan auf dem Computer gescannt werden.

Die Auflösung des Scanners ist abhängig davon, ob mit dem Einzug gescannt wird oder mit dem Flachbrettscanner. Der Einzug hat dabei eine Auflösung von 300 x 300 dpi, während der Flachbrettscanner eine Auflösung von 1200 x 1200 besitzt. Zwar gibt es einen Qualitätsunterschied, dieser ist allerdings nur bei bestimmten Dokumenten  wie z.B. Zeugnissen wichtig . Bei reinen Textdokumenten sieht man hier keinen Unterscheid, ob das Blatt mit dem Einzug oder mit Flachbrettscanner gescannt wurde. Alles in allem ist es super, dass man zwischen zwei Varianten des Scannens und Kopierens wählen kann.

Obwohl der Drucker Duplex drucken kann, ist ein automatischer Duplex Scan nicht möglich. Man kann jedoch manuell die Seiten einzeln einscannen und anschließend Duplex ausdrucken.Die automatische Duplex Scan Funktion, kann der rund 100€ teurere HP Color Laserjet MFP M477dw.

Kopieren

Auch die Kopierfunktion ist für den Alltag sehr wichtig. Man muss doch immer wieder etwas kopieren, wichtige Dokumente, die man nicht herausgeben möchte oder einfach nur das mitgebrachte Kochrezept der Mutter. Mir fiel auf, wie praktisch eine Kopierfunktion bei einem Drucker ist, als diese Funktion bei meinem Drucker ausfiel. Umständlicher weise musste ich danach alles erst einscannen und dann ausdrucken.

Im Vergleich zum Einzug war das wirklich richtig lästig. Das zu kopierende Blatt muss einfach mit der Schrift nach oben in den Einzug gelegt werden. Auf dem Display wählt man die Funktion „Kopieren“ aus. Danach kann man noch auswählen, ob die Kopie Schwarz oder in Farbe gedruckt wird. Wenn man möchte, kann man nun auch noch andere Einstellungen wählen, beispielsweise die Anzahl der Exemplare, Papierformat oder auch verkleinern oder vergrößern.

HP-Color-Laserjet-MFP-M277dw_Geraet_10

Für die Ausweiskopie gibt es eine extra Kopierfunktion: die ID-Kopie. Damit kann man beide Seiten des Ausweises kopieren und auf einer Seite ausdrucken.

Das Kopieren geht wirklich super schnell. Besonders wenn man in Farbe kopiert, muss man schon mal zweimal hinschauen, welches das Original ist und welches die Kopie. Beim Bürgeramt wurde ich beispielsweise bei der Beglaubigung von Zeugnissen gefragt, welches denn jetzt mein Original wäre. Die Qualität ist wirklich außerordentlich gut.

Aber nicht nur mittels Einzug kann natürlich kopiert werden, sondern auch manuell mit dem Flachbrettscanner. Wenn man Bücher kopieren möchte, ist das natürlich auch notwendig, da sie selbstverständlich nicht in den Einzug passen. Einfach Deckel auf, dass gewünschte Buch auf das Glas gequetscht und auf dem Display „Kopieren“ auswählen. Wie auch beim Scannen, kann der Drucker nicht Duplex kopieren. Man hat jedoch die Möglichkeit, die Seiten einzeln erst zu scannen und anschließend auszudrucken.

Fax

Der Drucker besitzt außerdem auch eine Fax-Funktion. Da ich den Drucker jedoch nicht an das Telefonnetz zuhause angeschlossen habe, habe ich diese Funktion auch nicht getestet. Für den Privathaushalt ist ein Faxgerät eher weniger interessant.

HP-Color-Laserjet-MFP-M277dw_Geraet_9

Sonstiges

Neben der Fax-Funktion wurden auch die WebApps nicht aktiviert und getestet. Vielleicht ist das für einige von Euch interessant, ich benötige kein  Cloudprint.

Auf dem Display kann man unter der Rubrik „Material“ jeder Zeit einsehen, wie viel Farbe noch in den einzelnen Kartuschen ist. Unter den Einstellungen kann außerdem beispielsweise auch das Druckformat, die Papierdicke oder auch die Druckqualität festgelegt werden. Auch die Energieeinstellungen, wie Standby und automatisches Ausschalten können vom Nutzer selbstständig festgelegt werden. Ein wirklich tolles Feature.

Fazit zum HP Color Laserjet MFP M277dw

Kommen wir nun zu den positiven und negativen Punkte des HP Color Laserjet MFP M277dw.

  • All-in-One -Drucker (Drucken, Scannen und Kopieren in einem Gerät)
  • Farblaserdrucker
  • W-Lan und AirPrint
  • Kartuschen trocknen nicht aus
  • Kartuschenpulver ist sofort getrocknet
  • Scannen und Drucken auch ohne PC möglich
  • Schnelligkeit
  • Größe (Für einen Farblaser-All-in-One-Drucker sehr klein)

  • Hohe Anschaffungskosten (ca.320 Euro)
  • Hohe Kosten der Kartuschen (ca. 100 Euro pro Kartusche; gebraucht werden 4)
  • Nur manueller Duplex Scan
  • Kein zweites Papierfach im Sortiment von HP
  • Papierfach ist klein

Wer einen All-in-One Farblaserdrucker sucht, ist bei dem HP Color Laserjet genau richtig. Deswegen gibt es für mich eine klare Kaufempfehlung! Zwar ist die Investition in einen Farblaser-All-in-One Drucker zunächst teuer, trotzdem lohnt es sich. Wer wenig druckt, hat keine Probleme mit vertrockneten Tintenpatronen und die Kartuschen halten wirklich ewig.

Wer sehr viel druckt, holt die Kosten für den Drucker und die Kartuschen durch den häufigen Gebrauch wieder heraus. Mit einer Kartusche kann man ca. 2000-3000 Seiten drucken.Im Vergleich dazu werden für diesen Umfang viele Tintenpatronen benötigt. Kauft man Originalpatronen, ist dies eine sehr teure Angelegenheit. Ganz zu schweigen davon, dass es der Umwelt schadet, wenn man einen Haufen Tintenpatronen verbraucht. HP bietet für ihre Toner ein Recycling an. Für mich ist es wirklich der perfekte Farblaserdrucker!

notebooksbilliger_Logo

Vielen Dank an notebooksbilliger.de die mir diesen Drucker für diesen Test zur Verfügung gestellt haben.