Neben der Technik, bin Ich ein großer Sportfan! Die Doku-Reihe all or nothing hat mich gepackt.Ich könnte den ganzen Tag Sport schauen und dabei ist es mir ganz egal, ob Fussball, Basketball, Eishockey, Handball oder exotischere Sportarten, wie Rugby, Cricket etc. 

Bei mir könnte 24 Stunden Sport laufen und mir würde wirklich nie langweilig werden. Letztes Jahr bin ich zufällig auf die Doku Reihe „All or Nothing“ gestoßen. Diese Serie war perfekt für mich. Eine Doku-Serie mit dem Blick hinter die Kulissen eines Footballteams in der NFL. In Staffel 1 war das Team, dass begleitet wurde die Arizona Cardinals. 

Erst mit dieser Serie habe ich angefangen, mich mit dem Thema „Football“ genauer zu beschäftigen. Und wenn man die Serie gesehen hat, merkt man erst was für eine Organisation in so einem Team steckt. Das Draften von Spielern, das Traininglager, die Auswärtsflüge etc. Alles ein riesiger Aufwand für ein Ziel: den Superbowl! 

Spieler kommen – Spieler gehen. Spieler sind Helden – Spieler sind Idioten. Oder können zu Legenden werden! 

Ich habe die 1.Staffel der Serie fast an einem Stück geschaut. Es war super spannend und ich fand es schade als die Staffel vorbei war. Mittlerweile gibt es schon die 3.Staffel der Serie. Außerdem gibt es bereits zwei weitere Ableger. 

In der 2.Staffel wurden die Los Angels Rams begleitet und in der aktuellen 3.Staffel geht es um das Traditionsteam der Dallas Cowboys. 

Neben Football gibt es mittlerweile auch andere Sportarten bei all or nothing

Die beiden Ableger der Serie finde ich aber mittlerweile beinahe interessanter! Beim ersten Ableger geht es um College Football. Man sieht in dieser Reihe erst einmal, wie groß College Football eigentlich in den USA ist. Beim neusten Ableger geht es nicht um Football, sondern um den Nationalsport der Briten – Rugby. Amazon durfte sogar das bekannteste Nationalteam und die Weltmeister von 2015 begleiten – Neuseeland. Besser bekannt als die All Blacks! 

Wer so sportbegeistert ist, wie ich, sollte sich auf jeden Fall diese Serie mal anschauen. Es lohnt sich!

Teile diesen Beitrag: