Vorgestern kam ein Paket von Dell. In diesem befand sich das Dell Venue 8 7000 Tablet. Selbstverständlich habe gleich alles Stehen und Liegen gelassen und es ausgepackt. In diesem Artikel möchte ich euch sagen, was sich in der Box befindet und wie mein erster Eindruck von dem Gerät ist.

Bevor wir mit dem ersten Eindruck des Dell Venue 8 7000 beginnen. Möchte ich kurz berichten, was sich in der Verpackung befindet. Neben der obligatorischen „Zettel-Wirtschaft“, erhält man das Gerät selbst, ein USB auf Micro USB Kabel und ein Netzstecker mit USB-Anschluss. That’s it! Sehr minimalitisch, aber auch bei einem iPad ist nicht viel mehr in der Box vorhanden.

Dell Venue 8 7000 _1

Dell hat das Dell Venue 8 7000 auf der CES 2015 in Las Vegas vorgestellt.Als ich das Teil das erste Mal auf diversen Webseiten/Blogs gesehen habe, war ich wegen des Designs ein wenig skeptisch. Frontkamera und Lautsprecher auf der Unterseite ? Ich bin gespannt wie sich diese Kombination im Alltag schlägt.

Als ich das Dell Venue 8 7000 das erste Mal in der Hand hatte merke ich schon ein wenig das Gewicht des Gerätes.Es ist zwar knapp 30 Gramm leichter als mein iPad Mini 2, allerdings kam es mir irgendwie schwerer vor. Die Verarbeitungsqualität des Geräts ist auf den ersten Blick sehr hochwertig. Hier wurde wie auch beim iPad Metall verwendet. Das Venue kommt mir ein wenig breit und lang gezogen vor.

Durch diese Form kann man das Tablet zwar verhältnismäßig gut mit einer Hand festhalten, ich mit meinen kleinen Händen, bekomme bestimmt nach einer halben Stunde oder so ein Krampf. Die Position der Knöpfe finde ich persönlich unvorteilhaft gewählt. Da die Power-Taste sich oben Links befindet, muss man immer umgreifen. Double Tap to Wake ist leider nicht vorhanden, wäre aber bei diesem Gerät wünschenswert (Vielleicht habe ich auch noch nicht die Einstellung gefunden).

Das Display ist mir besonders aufgefallen. Es handelt sich hierbei um ein OLED Display, das Farben sehr kräftig darstellt. Das sieht äußerst beeindruckend aus – gefällt mir. Die Auflösung beträgt 2560 x 1600 Pixel. Das entspricht einem PPI von 359.  Mein Dell Venue 8 7000 Testgerät läuft bereits mit Android Lollipop 5.0.2. Die UI wurde nicht großartig angepasst, es gibt nur ein paar kleinere Menüpunkte oder Apps die hinzugefügt wurden.

Damit können Updates schneller geliefert werden – Auch ein Pluspunkt. Ein weitere Besonderheit an dem Gerät ist der Prozessor. Hierbei handelt es sich nämlich nicht, wie in den meisten Fällen um einen Snapdragon Prozessor von Qualcomm, sondern um einen Intel Atom Prozessor. Ob das wirklich etwas ausmacht, werde ich in den nächsten Tagen sehen. Alle weiteren technischen Spezifikationen findet Ihr bei den Kollegen von GSMarena.

Mir persönlich gefällt das Gerät auf den ersten Blick wirklich gut. Sehr hohe Material Qualität, ein wirklich tolles Display und Android 5.0 ohne zusätzliche UI.Ich bin mal gespannt, ob es sich im Alltag beweisen kann.

Vielen Dank an Dell, die mir das Dell Venue 8 7000 für einen Test zur Verfügung gestellt haben.