Wenn man sich ein zum ersten Mal ein Smartphone kauft, stellt sich momentan zwar nicht die Frage “ Welches OS soll ich wählen“? Sondern eher welches Smartphone soll ich kaufen – ein iPhone oder ein Galaxy ? Bitte schaut euch lieber nach Alternativen um. Es gibt viele sehr gute Smartphones für weniger Geld, die auch vollkommen ausreichend sind. Im Unterbewusstsein stellt sich dennoch die Frage zum Betriebssystem – wieso?artikel_bilder_os_wahl

Mit Windows Phone, habe ich euch bereits eines der drei großen mobilen Betriebssysteme kurz vorgestellt. Euch die Vor – bzw. Nachteile gezeigt und kurz ein Fazit gezogen, für wenn Windows Phone eine gute Alternative ist zu dem teuren Smartphones ( Galaxy bzw. iPhone ). Heute möchte ich mit meiner kleiner Kolumne mit dem wohl momentan größten mobilen Betriebssystem fortführen – Android. Vielleicht sagen einige Moment, iOS ist doch momentan das größte mobile Betriebssystem. Das ist je nachdem anhand welcher Zahl man diese Ränke festmacht. Ob an aktivierten Geräten, an Apps oder anderen Zahlen. Für mich ist momentan Android das größte mobile OS. 

HTC_One_2013_05_26_173 Kopie

 

Wenn man von Android spricht, spricht man gleichzeitig von Google. Denn Google entwickelt Android weiter. Soweit mir bekannt ist, wurde das ursprüngliche Android nicht von Google entwickelt. Aber wer möchte das heutzutage noch Wissen. Im laufe der Jahre hat sich Android natürlich weiterentwickelt. Der große Vorteil an Android ist seine Flexibilität und Anpassbarkeit. Grund hierfür ist das Android OpenSource ist, jeder kann sich den Source-Code von Android herunterladen und „theoretisch“ so Anpassen, wie es demjenigen gefällt. Wenn wir schon bei den Vorteilen von Android sind hier mal „alle“ Vor- und Nachteile von Android.

 Vorteile

  • OpenSource
  • Wird von vielen Herstellern unterstützt
  • Viele Apps
  • High-End Hardware
  • Alle berühmte Apps sind vertreten
  • Widgets

Nachteil

  • Läuft nicht immer flüssig
  • Update Situation 
  • Malware, Viren
  • Piraterie von Apps sehr hoch
  • Kein einheitliches Konzept, aufgrund von OpenSource

Sicherlich hat jedes mobile OS seine Vor- und Nachteile. Natürlich auch Android. Ich muss leider sagen, dass Android für mich persönlich ein mobiles OS für Nerds ist. Es wurde von Nerds für Nerds gemacht. Alleine die Einstellmöglichkeiten und die Vielfalt sind enorm. Man kann Bootloader „unlocken“, selbst angepasste Android-Version aufspielen ( Custom-Roms) und noch vieles mehr. Es ist eine Spielwiese für Nerds. Ich empfehle Android Leuten, die eine sehr hohe Technik Affinität besitzen. Denn man kann wirklich klasse Dinge mit Android machen. Für „otto-normal Benutzer“ würde ich eher zu Windows Phone oder iOS tendieren. Was vielen Personen die mit Android arbeiten gefällt, sind Widgets. Ich vergleiche sie gerne mit den Live-Tiles von Windows Phone. Sie aktualisieren sich je nach Zeitraum und zeigen einem meistens die Informationen an, die man gerade benötigt. 

 FC85AEDE-B960-4FF2-A035-036E76167E04.png

Als Entwickler kann man nicht wirklich Geld mit Android-Apps verdienen, da der Piraterie-Level sehr hoch ist. Dort sollte man eher in den Bereich iOS wechseln. Die Hersteller von Android liefern sich eine ware Schlacht in Sachen Hardware. Immer mehr Kerne, immer mehr Arbeitsspeicher, immer größere Megapixel Kameras,immer mehr internen Speicher und größere Akkus. Der Wahnsinn daran ist, dass einige Systeme trotz 4 Kernen,1 Gb Arbeitsspeicher  8 Megapixel Kamera etc… nicht flüssig laufen. Dort muss Google weiterhin Hand anlegen, die ersten Schritte mit Project Butter waren erfolgreich. Weiter so! 

 Woran Google vor allem Arbeiten muss, ist die Fragmentierung von Android. Auch die User sind mit dieser Situation unzufrieden. Man kauft sich dieses Jahr ein neues Smartphone und weiß nicht ob man jemals die aktuellste Android-Version auf seinem neuen Smartphone erhält. Man ist meistens ein bis zwei Version hinter der aktuellsten Version. Google zeigt tolle neue Features und es öfters so, dass man diese auf seinem Smartphone nie zu Gesicht bekommt. 

Nun hier mein Fazit

Android ist ein klasse mobiles Betriebssystem, es für ist für kreative und Technik Interessierte Personen. Was sehr stört ist die fragmentieren des Systems. Ich finde Android ist für Personen, die Erfahrung in Sachen Smartphones haben. Sehr positiv an Android ist die App Vielfalt, die tollen Services und vielen Hersteller die Android einsetzen. Was eher negativ ist, sind die vielen verschiedenen Launcher. Ich finde momentan bis auf Sense 5 alle Launcher nicht so berauschend. Sowohl Touchwiz,als auch den Launcher von LG. Wer jedoch kreativ sein möchte, kann alternativ Launcher wie z.B. Go Launcher oder Apex Launcher verwenden.

Das war nun Teil zwei meiner kleiner Kolumne, ich hoffe sie hat euch gefallen. Sollte euch etwas bei diesem Artikel fehlen, schreibt es mir doch in Kommentare.