Wie Ihr vielleicht im Test zum Lumia 640 gelesen habt, hat mein Arbeitskollege sich das Lumia 640 Dual-SIM LTE gekauft. Nun ist leider ein Missgeschick passiert und das Display war defekt! Was tuen? Wegwerfen und ein neues Kaufen? Reparieren lassen? Oder selbst Reparieren? Mein Arbeitskollege hat sich für letzteres entschieden

Klatsch – da lag es!

Und dass man Handys nicht hinschmeißen sollte, ist eigentlich bekannt.

Das Glas war zwar heile geblieben, die Touchfunktion hatte auch überlebt, aber die Anzeige war mehr als erratisch.

Nachdem ich den ersten Ärger überwunden hatte, suchte ich nach Abhilfe. Ein freundlicher, professioneller Handy-Reparateur nannte 150,- € als Preis, was bei einem Telefon für 179,- € natürlich Unsinn ist. Im Internet fand ich aber reichlich Ersatzdisplays. Für unter 50,- € bin ich das Risiko eingegangen. In dem Päckchen war nicht nur das komplette Display (welches nicht weiter zerlegbar ist), sondern auch ein kleines Werkzeugkit. Im Internet finden sich etliche Anleitungen, wie man das Lumia zerlegt, also „frisch an’s Werk“.


Und nun wurde ich überrascht: nach dem Lösen von neun Mini-Torx Schrauben und dem vorsichtigen Abpellen des Lautsprechers und der Frontkamera hatte ich das Display schon in der Hand. Der Zusammenbau ging genauso einfach und nach 10 Minuten war mein Lumia wieder Einsatzbereit. Angesichts meiner Erfahrungen mit allen möglichen elektronischen Geräten, die man im Schadensfall einfach nur entsorgen kann, war das Lumia wirklich eine Überraschung: So viel Service- und Reparaturfreundlichkeit ist in unserer Zeit mehr als ungewöhnlich.

Ein Punkt mehr für das Lumia!

Ich sage Danke an meinen Arbeitskollegen für den Gastbeitrag! Ihr seht wie einfach es ist, bei einem Lumia 640 das Display zu wechseln. Man darf zwar keine ganz linken Hände haben, aber es doch relativ einfach möglich! Solltet Ihr noch Fragen haben, schreibt Sie in Kommentare.

Bildquelle: YouTube
Teile diesen Beitrag: