Wer kennt das nicht, man ist unterwegs und der Regen setzt ein. Man hat natürlich keinen Schirm dabei, möchte aber gerade seine E-Mail zu Ende schreiben oder nachschauen wann der nächste Bus kommt. Doch der Regen verhindert dies. Mit Sonys neusten Flaggschiff soll das Passé sein. Das Xperia Z2 ist genau für solche Dinge vorbereitet. Was das Flaggschiff von Sony noch alles kann, lest Ihr in meinem Review.

Technische Daten

Display: 5,2 Zoll Full HD Display
CPU: Snapdragon 800 Quad-Core mit 2,3 GHz
RAM: 3GB
Speicher: 16 GB intern + MicroSD Slot ( Karten bis zu 128GB)
Kamera: 20,7 Megapixel ( 4K Video möglich)
OS: Android 4.4.2
Akku: 3200 mAh
Sonstiges: IP55 und IP58 geschützt

Unboxing

Das Sony Xperia Z2 kommt in einer schlichten weißen Verpackung. Auf der Verpackungsfront sieht man das Produkt und den Hinweis, dass Sony Partner/Sponsor der WM 2014 in Brasilien ist. Auf der Rückseite findet man die ganzen Technischen Daten bzw. Zertifizierungen etc…

Sony Xperia Z2 Bild8

Der Verpackungsinhalt ist wie bei fast jedem Gerät, das Gerät selbst, ein Micro-USB auf USB Kabel, Bedienungsanleitung die überhaupt niemand braucht geschweige den benutzt und ein paar Kopfhörer. Sony hat IN-EAR Kopfhörer beigelegt.

Verarbeitung/Design

Die Verarbeitung meines Z2 vollkommen in Ordnung.  Bei mir gibt es keine Spaltmasse oder ähnliches. Was ich allerdings ein wenig zu bemängeln habe sind die „scharfen“ Kanten. Die Ränder vom Display sind schon sehr scharf kantig. Aber sonst habe ich keinerlei Mängel zu beanstanden. Die Druckpunkte der Tasten sind gut, beim Power-Knopf habe ich allerdings meine Probleme, hier liegt es allerdings an der Form des Knopfes.

Beim Design scheiden sich natürlich die Geister. Mir persönlich gefällt das Design des Z2 wirklich gut, allerdings nicht alles. Was mir überhaupt nicht gefällt ist die Glasrückseite. Denn dadurch liegt das Gerät nicht so gut in der Hand, es rutscht immer ein wenig. Auch sieht das Z2 immer schnell verschmiert aus, durch Fingerabdrücke. Aber das kann man schnell beseitigen, in dem man einfach es unter laufendes Wasser hält.

Leider muss ich sagen, habe ich die Lila-Version des Z2 erhalten, was natürlich nicht meine Lieblingsfarbe ist. Jedoch ist es eine leuchte und kräftige Farbe, das gefällt mir gut. Individualisierung Möglichkeiten gibt es beim Z2 gar keine, also kein Wechselcover. Es gibt bestimmt bald von Drittanbietern Folien für die Rückseite, dass diese griffiger wird.

Man sieht das es hier bei um eine Weiterentwicklung des Z1 handelt, was ich wirklich gut finde. Wie bereits oben erwähnt, gefällt mir der runde Power-Knopf nicht, er wirkt zwar Edel aber dennoch fehl am Platz. Auf Grund der IP 55 & IP 58 Zertifizierung, hat Sony Abdeckklappen für internen Anschlüsse „verbaut“. Hier gibt es den Kritikpunkt der Befestigung. Bei der Befestigung handelt es sich um dünnes Plastik, wenn ich das Gerät mehrere Jahre mitschleppen würde jeden Tag hätte ich Angst das es irgendwann abbricht/reisst.

Display

Das Display des Z2 ist absolut genial. Es hat wirklich klasse Farben, ist gestochen scharf und sehr gute Blickwinkel. Mit einer Auflösung von 1920 x 1080 bleiben bei mir keine Wünsche offen, klar gibt es mittlerweile Geräte mit einer höheren Auflösung siehe G3, aber wer braucht das?

Sony Xperia Z2 Bild1

Die Größe des Displays ist für mich eher Grenzwertig. Es handelt sich hier bei weder direkt um ein Phablet noch um ein Smartphone. Es ist irgendwie dazwischen. Die 5,2 Zoll sind mir persönlich zu groß. Natürlich ist es toll damit Videos oder Fotos zu schauen, aber mir persönlich sind 4,7 Zoll viel lieber. Aber das ist natürlich Geschmacksache.

Software

Auf dem Z2 läuft die seit paar Tagen nicht mehr aktuelle Android Version 4.4.2 KitKat. In Sachen Design muss ich sagen, habe ich mich nach einer bestimmten Zeit an das UI von Sony gewöhnt. Mit dieser Version könnte ich mich definitiv anfreunden. Man hat viele kleine Möglichkeiten zum Einstellen die mir wirklich gut gefallen. Beispielsweise kann man die Farbe der Tastatur ändern oder das Google Suchwidget löschen oder die Schnelleinstellungen so bearbeiten werden können wie man es möchte.

Man kann also viel an diesem System entdecken und Sony hat sich wirklich einen Kopf gemacht, wie man Android mit ein paar Tweaks noch besser machen kann- wirklich gut! Aber auch eine vorinstallierte App finde ich wirklich Klasse, die App heißt „Smart Connect“. Sie liefert eine Funktion, die ich bei schon lange Suche.

Und zwar wenn A gemacht wird startet B + C etc.. In meinem Fall ist es, wenn Kopfhörer eingesteckt werden, dann starte Spotify und stelle den Klingelmodus in Laut um. Klar gibt es Apps im App-Store dafür, aber diese kosten nur rund 2€. Und das ist es mir nur für diese Funktion nicht wert, denn diese Apps können viel viel mehr und sind nicht nur für diese Funktion programmiert worden.

Ich muss sagen, dass ich bisher mit wenigen Android Ui’s zu Recht gekommen bin wie mit Sony. Die einzige Ausnahme war bisher HTC Sense, hier allerdings erst ab Version 5. Eine Sache hätte ich fast vergessen. Es gibt eine Möglichkeit von Sony sein Gerät ein wenig zu personalisieren.

Sony hat sich die Mühe gemacht und einen Extra Menüpunkt in den Einstellungen einzurichten. Hier kann man neben einem anders Farbigen Design auch Sachen wie das Hintergrundbild oder das Lockscreenbild ändern. Aber dort gibt es natürlich viele weitere Einstellungen. Zu den Design muss ich sagen, dass schon coole Design vorinstalliert sind, man aber auch weitere via PlayStore herunterladen kann – Good Job!

Akkulaufzeit

Jetzt kommt wieder der Satz, denn ich in fast jedem Review verwende. Jedes mal ein wenig abgewandelt. Was ist einem Nutzer das wichtigste? Natürlich die Akkulaufzeit. Das Sony Xperia Z2 ist ein wahrer Dauerläufer was Akkulaufzeit angeht. Der 3200 mAh Akku hält bei meiner aktuellen Benutzung rund 2 Tage. Man muss sich morgens nicht jeden Tag die Gedanken machen, F*** habe ich überhaupt mein Akku geladen?

Die On-Screen Time des Z2 ist finde ich auch wirklich bemerkenswert. Sie beträgt je nach Benutzung zwischen 5 und 6 Stunden. Wie Ihr auf dem Screenshot sehen könnt, habe ich ein Screenshot hoch geladen, bei dem noch 19 % Akku übrig sind und die On-Screen Time beträgt knapp 4 Std 30 min.

Kamera

Neben dem Akku hat mich auch die Kamera des Z2 begeistert. Sie macht absolut richtig geniale Bilder. Das konnte sie bei meinem Trip nach Basel sehr gut unter Beweis stellen. Ich finde für eine Smartphone Kamera sind Bilder richtig gut geworden. Es handelt sich hierbei um einen 20,7 Megapixel Kamera mit einer Blende von 2.0 und einem 27mm „Weitwinkelobjektiv“ in wiefern man hier von Objektiv sprechen kann, lasse ich mal dahin gestellt.

Testfotos

 

Fazit

Kommen wir nun zum Fazit des Reviews. Positiv anzumerken ist das Sony kontinuierlich an seinen Geräten arbeitet. Sowohl an der Seite der Software als auch an der Seite der Hardware. Die Software hat mir wirklich gut gefallen, vor allem die ein oder andere Erweiterung des Android Systems. Auch die Hardware lässt Sony nicht links liegen, mit einer tollen Kamera und einem wunderschönen Displays.

Auch Anmerken sollte man, dass das Z2 „wasserdicht“ ist. Man kann mit dem Gerät 30 min bis zu 1,5m tauschen. Da es einen dedizierten Kamera Knopf gibt, kann man damit sogar unterwasser Fotos schießen. Außerdem braucht man sich keine Sorgen machen, wenn es mal Regnet oder einem das Smartphone einem ins Waschbecken oder so fällt ( beim Selfie vor dem Spiegel).

Neben dem Display und der Kamera hat mir ganz besonders gut die Akkulaufzeit des Gerätes gefallen. Hier muss man wirklich keine Angst haben, dass dem Gerät schnell die Puste ausgeht. 2 Tage sind bei mir drin, werde da Gerät nicht so intensiv benutzt bei dem hält es bestimmt 3 – 4 Tage. Als ich in der Schweiz war ohne Internet, mit einer Ladung gehalten ( 3 Tage). Dabei habe ich fast die ganzen fünf Stunden Zugfahrt Musik gehört und viele Fotos in der Stadt geschossen.

Natürlich ist nicht alles Gold was glänzt. Das Design des Z2 gefällt mir zwar gut, aber es ist für meinen Geschmack etwas zu scharf kantig. Zwar mache ich eigentlich nie Videos mit meinem Smartphone, aber ich habe mal die 4K Option ausprobiert und hier wird das Gerät sehr heiß. Die Kollegen von Pocketpc.ch haben sich ein wenig genauer mit dem Thema beschäftigt.

Kommen wir zum Thema Kaufempfehlung. Das postive beim Z2 überwiegt auf jeden Fall. Die Kamera gefällt mir sehr gut, die Akkulaufzeit überzeugt und der Bonus ist die IP55 & IP58 Zertifizerung. Von mir gibt es definitiv ein Kaufempfehlung. Aber man sollte die Konkurrenz nicht unterschätzen. LG hat mit dem G3 ein richtig gutes Smartphone vorgestellt und HTC und Samsung haben auch ein gutes Flaggschiff. Es kommt am Ende auf den Geschmack und die Vorliebe an.

Vielen Dank an Sony, die mir ein Z2 für den Test zur Verfügung gestellt haben.